Wo kann ich meine DVDs verkaufen? Mein Selbsttest, meine Erfahrungen.

4 Aug 2011 von

Get the factsWo kann ich meine DVDs verkaufen? Dazu habe ich Ihnen bereits 3 Anbieter vorgestellt. Diese sind Cashfix, Momox und Rebuy.

Da ich aber nicht nur erzählen will, sondern natürlich selbst an Geld interessiert bin, hab ich doch glatt den Feldversuch gestartet und die 3 einfach ausprobiert. So viel sei gesagt, die Pakete sind schon auf dem Weg zu den 3en :)

Ich konnte jede Menge DVDs verkaufen

Bei mir sieht es so aus: Ich habe im Wohnzimmer 2 DVD-Ständer auf denen 280 DVDs Platz haben. (Neuerdings auch Blu-Ray). Und wie das so ist, gehen wir öfter im Supermarkt auch bei den Filmen vorbei und nehmen uns hin und wieder den ein oder anderen Film mit.

Was sich dabei natürlich ansammelt, sind sehr viele Filme. Auch welche, die man vielleicht nur einmal schaut. Und da unser Platz im Wohnzimmer regelmäßig aus allen Nähten platzt, sortieren wir die ab und an aus und schaffen die nicht mehr genutzten DVDs auf den Speicher. Also wollte ich diese DVDs verkaufen.

Diese habe ich jetzt einfach mal vom Speicher geholt und es waren sage und schreibe fast 160 DVDs. Also habe ich diese Filme bei den 3 Anbietern im Vergleich eingegeben und beim jeweils Höchstbietenden in den Warenkorb gelegt, um eben das Maximum für meinen DVD-Verkauf rauszuholen.

Es sah so aus, das Filme, die Momox und Rebuy nicht haben wollten, Cashfix zumindest für so eine Art Mindestpreis kauft (zwischen 0,50 und 0,75 Cent). Somit habe ich fast alle Filme losbekommen. Lediglich 6~8 Filme wollte keiner der 3 Ankäufer haben. Gut, damit kann ich leben und kann so meine DVDs verkaufen.

Das Ergebnis

Das Ergebnis der DVD-Ankaufspreise kann sich durchaus sehen lassen.

Momox kauft 39 Filme zu 45 Euro. (ausführlicher Testbericht Momox)

Rebuy kauft 29 Filme zu 78,99 Euro. (ausführlicher Testbericht ReBuy)

CashFix kauft 83 Filme zu 84,04 Euro. (ausführlicher Testbericht CashFix)

Macht zusammen 151 Filme für 208,30 Euro.

Anmerkungen

Bei Rebuy ergibt sich der gute Preis aus dem Erlös zweier besserer Boxen. Also z.B. ist dort 1 Film = 10er Filme-Box. Und CashFix fällt eben auf, durch die hohe Zahl der DVDs. Dies lag an der “Grundvergütung der Filme”, die die anderen Beiden nicht haben wollten.

Bei allen 3 Ankäufern lief auch die Webseite mit abschließendem Ausdruck der Unterlagen, sowie des kostenfreien Paketaufkleber absolut problemlos. Von daher hat hier keiner der 3 Ankäufer die Nase vorn bzw. hinten… :-P

Fazit

Also für mich durchaus lohnenswert. Ich erhalte im Schnitt je DVD einen Preis von 1,37 Euro. Wenn ich bedenke, ich müsste alles über Ebay einzeln verkaufen und dann noch die hohen Gebühren zahlen etc. dann ist das wirklich etwas Wert, vor allem wäre der Verdienst mit Ebay vermutlich nicht einmal höher.

Mich hat das Ganze an Zeit ca. 1-2 Stunden gekostet (waren viele DVDs :) und bekomme über 200 Euro und muss noch nicht einmal Versand bezahlen, da ich bei allen 3 Ankäufern über das Minimum kam. Somit kann man die Ware kostenfrei versenden. So werde ich immer wieder meine DVDs verkaufen. Also unbedingt diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Ich kann es wirklich jedem empfehlen.

Also, schaut rein bei den drei Ankäufern und vergleicht, es kann sich lohnen für Euer Konto: Cashfix, Momox und Rebuy. Detaillierte Testberichte zu meinen DVD-Verkäufen finden Sie unter den Reviews: DVD-Verkauf Testberichte.

Habt Ihr auch schon Erfahrungen mit einem der Ankäufer gesammelt? Gerne könnt Ihr Eure Meinung dazu kommentieren. :)

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn Du ihn auf Google+ teilst.



Hol Dir den Newsletter und verpasse keine Geld- und Sparidee mehr.


Ich beschäftige mich seit 5 Jahren mit dem Thema Geld verdienen im Internet mit all seinen Möglichkeiten und erzähle Euch im Blog darüber.

Auch zu finden auf Google+: +Thomas Rith

468 ad

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>